Der Sieger des 32. Grosshallenturniers heisst FB Widnau

Bericht von Peter Sutter, TSV Waldkirch

 

Die mehr als 24 Stunden Faustball boten in Waldkirchs Hallen guten Sport, sowie auch viel Plausch und gemütliches Beisammensein. Beim ersten Aufeinandertreffen der Schweizer Faustballteams in der bald beginnenden Hallensaison stand am Schluss der FB Widnau als Sieger fest.

 

Turniersieg dank kompakter Mannschaftsleistung

Mit einigen Anlaufschwierigkeiten bei allen Mannschaften sah man zwischendurch immer wieder

tolle Ballwechsel oder hochstehende Blocks am Netz. Für die Mannschaften war dies ein erster Gradmesser für die bevorstehende Schweizer Meisterschaft. Für die Betreuer bzw. Trainer bot das Turnier die Gelegenheit, ihre Mannschaft in verschiedenen Zusammensetzungen zu testen. Der FB Widnau machte am wenigsten Eigenfehler und gewann mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung eines der grössten Hallenturniere der Schweiz. Den Final gewannen sie mit 2:0 im Derby gegen den SVD Diepoldsau-Schmitter.

 

Plausch und Sport

In ganz unterschiedlichen Formationen traten am Freitagabend 24 Mannschaften zum 27. Kleinhallenturnier

an. Die Unihockeyspieler, Fussballer, Volleyballer, Vereine oder Firmen aus der Umgebung Waldkirchs versuchten sich in der Kategorie Gaudimax. Wie der Name verrät, herrschte in der Kategorie „Gaudimax“ eine lockere Stimmung. In einer Dreierkombination mit Faustball, Nageln und Dart massen sich 12 bunt zusammengesetzte Plauschteams. Die übrigen 12 Mannschaften fausten in unteren Spielklassen und nützten das Turnier zur Vorbereitung auf die Hallensaison. Einige Teams erprobten neue  usammensetzungen oder testeten „Neufaustballer“. Für diese eine ideale Gelegenheit zum Ernsteinsatz vor dem Meisterschaftsstart.

 

Umstellung auf Halle

Das Turnier in Waldkirch bildete für alle Spieler den Auftakt in die Hallensaison und nicht allen

scheint die Umstellung schon gelungen. Die Spieler benötigen nach dem Ende der Feldsaison und der Trainingspause einige Ernsteinsätze, um sich auf das Hallenspiel mit seinen kleineren Feldern, den veränderten Bodenverhältnissen und vor allem dem Blocken am Netz ein zu stellen. So waren in Waldkirch wohl bereits einige hochstehende Aktionen zu sehen, doch insgesamt liess das Niveau noch einige Wünsche offen. Der TSV Waldkirch bot den 45 Teams mit über 250 Sportlern/innen einen optimal organisierten Anlass.

 

 

Ranglisten:

Kategorie A (NLA-Grosshalle)                                     Kategorie B (NLB-Grosshalle)

1. FB Widnau                                                                1. FG Elgg-Ettenhausen 2 

2. SVD Diepoldsau-Schmitter                                         2. TSV Jona

3. FB Neuendorf                                                            3. TV Oberwinterthur

4. FG Elgg-Ettenhausen                                                 4. FG RiWi

5. STV Oberentfelden                                                    5. STV Vordemwald

                                                                  

Kategorie C (1. Liga)                                                   Kategorie D (2./3. Liga-Grosshalle)

1. FG RiWi 2                                                                 1. FB Schwellbrunn

2. TSV Oberbüren                                                         2. TV Herisau

3. SVD Diepoldsau-Schmitter 2                                      3. FBR Dägerlen

4. TV Rebstein                                                              4. FB Montlingen

5. STV Wigoltingen                                                       5. BSV Ohringen

                                                                                  6. STV Horn

 

Aktive Kat. A(Kleinhalle)                                            Aktive Kat. B (Kleinhalle)

1. TSV Oberbüren                                                         1. Fridos

2. Team 2012                                                               2. TV Niederhelfenschwil

3. MR Kaltbrunn                                                            3. MR Sulgen

4. SVD Diepoldsau-Schmitter U10                                   4. FG RiWi

5. MR Bischofszell                                                         5. MR Gottshaus

6. STV Horn                                                                 6. MR Zihlschlacht


Grossandrang an den Waldkircher Hallenfaustballturnieren vom 25.-27.10.2018

Bericht von Peter Sutter, TSV Waldkirch

Waldkirchs Faustballer begrüssen, vom 25.-27.10.2018, in der Sporthalle Bünt über 250 Aktive zu ihren Faustballturnieren. Der Höhepunkt bildet am Samstagnachmittag das Vorbereitungsturnier auf die Hallensaison. Fünf Schweizer Mannschaften der obersten Spielklasse, FG Elgg-Ettenhausen, SVD Diepoldsau - Schmitter, FB Widnau, FB Neuendorf sowie der STV Oberentfelden, nützen es zur Standortbestimmung auf die Hallensaison 2018/2019. In diesen

Mannschaften spielen einige Spieler der Schweizer Nationalmannschaft mit und werden bestimmt grossartigen Faustballsport bieten in der Bünthalle Waldkirch.

 

Hallenfaustball Grossanlass mit 45 Teams

Der Waldkircher Grossanlass wird in drei Teilen ausgetragen und beinhaltet insgesamt 6 Turnier-gruppen – 3 Gruppen am 27. Kleinhallen- sowie 4 Gruppen am 32. Grosshallenturnier. Er beginnt bereits am Donnerstagabend, 25.10.2018, mit dem Aufeinandertreffen der sechs Regionalligavereine TV Herisau, BSV

Ohringen, FB Schwellbrunn, STV Horn, FB Montlingen sowie FBR Dägerlen in der Grosshalle. Spielbeginn ist ab 18.40 Uhr.

 

27. Kleinhallen- und Plauschturnier am 26.10.2018, Spielbeginn ab 18.30 Uhr

Der Anlass findet seine Fortsetzung am Freitag mit der 27. Austragung des Kleinhallenturniers, das parallel auf den drei Spielfeldern, der unterteilten Bünthalle gespielt wird. Über 120 Sportler absolvieren insgesamt

66 Partien, bis gegen Mitternacht die Kategoriensieger ermittelt sind. Bei den Aktiven in der Kat. A + B kämpfen 12 Mannschaften um den Pokal. In der Kategorie „Gaudimax“ sind auch 12 Mannschaften am Start. Sie sind „Nichtfaustballer“, welche fausten, nageln sowie darten und so in bunt gemischten Teams um den Sieg spielen.

 

Höhepunkt am Samstag, 27.10.2018 Spielbeginn 08.30 Uhr

Bereits ab 08.30 Uhr am Samstagmorgen wird das Hauptturnier in der Grosshalle fortgesetzt. Dabei treffen die Vereine TV Oberwinterthur, STV Vordemwald, FG RiWi, FG Elgg-Ettenhausen 2 sowie der TSV Jona in der Kategorie NLB aufeinander. Ab ca. 13.00 Uhr kommt es zum Höhepunkt der drei Turniertage, wenn die Nationalliga-A-Vereine gegeneinander antreten. In einer einfachen Spielrunde ermitteln sie den Sieger, welcher um ca. 18.00 Uhr feststehen wird. Zum Abschluss spielen ab 18.30 Uhr in der Kategorie 1. Liga die Mannschaften TSV Oberbüren, FG RiWi 2, TV Rebstein, SVD Diepoldsau-Schmitter 2 sowie der STV Wigoltingen 2 und hoffen der letzte Sieger des diesjährigen Hallenfaustballturniers zu sein.

 

Festwirtschaft und Barbetrieb

Während den drei Turniertagen hält der TSV Waldkirch für die Sportkollegen sowie die Zuschauer seine leistungsfähige Festwirtschaft mit einem reichhaltigen Angebot bereit. Für Höckler und Geniesser wird am

Freitagabend wie gewohnt auch wieder die Bar geöffnet sein.

 


Jugendeuropapokal in Weinfelden 2018

Das grösste Faustball Jugendturnier Europas findet in Weinfelden statt

Zwischen dem 6. und 7. Oktober 2018 findet der Jugend-Europa-Pokal (JEP) im Faustball in der Schweiz statt und wird vom Veranstalter, dem STV Affeltrangen, in Weinfelden/Thurgau organisiert. Über 40 Mannschaften aus Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz kämpfen zwei Tage lang um den Titel „beste Jugendmannschaft Europas“ in den Altersklassen U14 und U18. Während diesen zwei Tagen werden rund 500 Faustballerinnen und Faustballer auf dem Sportplatz Güttingersreuti in Weinfelden erwartet.

Mit der Sportanlage

Güttingersreuti verfügt Weinfelden über eine erstklassige Infrastruktur für sportliche Anlässe. Neben einer modernen Dreifachturnhalle erwarten die Faustballerinnen und Faustballer im Aussenbereich mehrere Sportplätze, darunter mehrere Fussballfelder. Mit diesem Angebot ist die Anlage auch für internationale Sportanlässe bestens ausgerüstet. Für den Faustballsport hat¨sich die Sportanlage Güttingersreuti bereits mehrfach bewährt. Auch Schweizer Meisterschaften im Faustball-Nachwuchsbereich mit über 100 Teilnehmenden wurden auf den Sportplätzen erfolgreich durchgeführt.

Der Jugend-Europa-Pokal (JEP) der ARGE ALP Länder wurde 1996 auf Initiative der Jugendbetreuer in der ARGE ALP Region als inoffizielle Europameisterschaft für Landesauswahlmannschaften ins Leben gerufen. An diesem Pokal-Wettbewerb, der in Turnierform durchgeführt wird, können Auswahlmannschaften der weiblichen und männlichen Jugend U14 und U18 der Landesverbände (Regionalverbände) der europäischen Faustballnationen teilnehmen. Der Jugend-Europa-Pokal (JEP) findet jährlich in wechselnder Folge in einem der Länder Deutschland, Italien, Österreich und der Schweiz statt.

Die Wettkämpfe beginnen am Samstag Morgen um 9 Uhr und dauern bis am Sonntag Mittag. Die Finalspiele aller Kategorien finden schlussendlich am Sonntag Mittag statt.

Ausführliche und detaillierte Informationen zum diesjährigen Faustball-Event sind unter www.jep2018.ch zu finden.


Start zur Ostschweizer 1. Liga-Feldmeisterschaft 2018

PRESSEBERICHT - Oberbüren, 25.04.2018, Simon Forrer

 

Am Donnerstag, 3. Mai 2018 starten in Oberbüren die ersten drei Teams in die 1. Liga Feldmeisterschaft. Am Samstag, 5. Mai in Diepoldsau und am Mittwoch, 9. Mai in Wilen wird dann die 1. Runde abgeschlossen. Der

Ostschweizer-Meistertitel wird in insgesamt acht Runden ermittelt. An jeder Runde sind drei Teams, welche sich untereinander messen.

 

Teams

Die Teams FG Rickenbach-Wilen 2, FG Elgg-Ettenhausen 3, SVD Diepolsdau 3, Faustball Widnau 2, STV Ermatingen, FB Schwellbrunn und der TSV Oberbüren gehörten schon letzte Saison zu den 1.-Liga-Teams. Das Feld wird durch die beiden letztjährigen Aufsteiger aus der 2. Liga - dem STV Dozwil und dem TS Schwarzach - ergänzt. Der TS Schwarzach darf als österreichisches Team nahe der Schweizer Grenze dank

einer Sondergenehmigung des Verbandes in der Schweizer Liga mitspielen.

 

Favoritenkreis

Die Ausgangslage für die diesjährige 1. Liga-Feldmeisterschaft in der Ostschweiz ist offen. Zu favorisieren sind sicherlich diejenigen Teams, welche in den letzten Jahren schon an der 1.-Liga-Spitze anzutreffen waren. Dazu gehören mit RiWi 2, Elgg-Ettenhausen 3 und Diepoldsau 3 drei Mannschaften, welche sich in

der Feldsaison 2017 schon die Tabellenränge geteilt haben. Je nach Start und Verlauf der ersten Runden darf aber sicherlich auch mit den schon etwas routiniertern Teams wie Widnau, Ermatingen, Schwellbrunn oder Oberbüren zu rechnen sein. Die zwei Liganeulinge sind noch etwas schwierig einzuschätzen,

jedoch werden sich auch diese Teams nicht einfach so als Punktelieferanten zur Verfügung stellen. Zu erwarten ist eine eher ausgeglichene Saison - jedes Team tut gut daran, von Anfang auf Punktejagd zu gehen, um sich bereits früh an der Tabellenspitze festsetzen zu können.

 

Modus

Bis zur Schlussrunde am 1. September in Schwarzach kann jedes Team zwei oder drei Heimrunden austragen. Es werden insgesamt 8 Runden gespiel. Jeweils drei Mannschaften treffen sich dabei zu drei Spielen. Eine Partie wird auf 3 Gewinnsätze bis 11 Gutpunkte (Differenz 2 Gutbälle, maximal 15:14 Punkte)

gespielt.

 

Aufstiegsspiele 1. Liga/NLB

Die Aufstiegsspiele werden Mitte September unter der Woche ausgetragen. Die aufstiegsberechtigten Mannschaften der Zone A und B, kämpfen zusammen mit dem Drittplatzierten aus der Abstiegsrunde der NLB-Ost um den Verbleib oder Einzug in die zweithöchste Spielklasse.

 

Abstieg in 2. Liga

Die beiden letzten Mannschaften der 1. Liga steigen in der Regel in die zuständige 2. Liga-Gruppe ab und werden durch die beiden Sieger der 2. Liga SAG und TG ersetzt.

 

Spielpläne, Durchführungen und Resultate

Die Spielpläne sind auf der Webseite ‚www.faustball-ostschweiz.ch‘ ersichtlich. Ebenfalls wird auf der Internetseite jeweils über die Durchführung hingewiesen und anschliessend ein Bericht über die jeweiligen Runden zu finden sein.


Turnier Samedan

19.03.2018 - Simon Forrer

Das Team 'Faustball Ostschweiz' startete am 17. März 2018 mit drei Vorstandsmitgliedern von Faustball Ostschweiz ins Grosshallenturnier in Samedan. Christian Götsch (Spielleiter), Severin Holzer (Kassier) und Simon Forrer (Präsident) wurden von zwei Spielern aus der Ostschweiz Ruedi Frehner (Waldkirch) und Christoph Frick (Oberbüren) unterstützt.

Die Vorrunde konnte man auf dem 2. Rang abschliessen, was eine Halbfinalteilnahme gegen Schlieren 1 bedeutete. Schlussendlich konnte man sich dort souverän durchsetzen und das Finale gegen Urdorf (ebenfalls mit Spielern aus Schlieren) in 2:1 Sätzen gewinnen. Somit gelang gleich bei der 1. Teilnahme unter dem Namen 'Faustball Ostschweiz' ein erster Turniererfolg, welcher dann am Abend mit allen anderen teilnehmenden Mannschaften bei einem feinen Nachtessen noch gefeiert wurde. Herzlichen Dank den Organisatoren der Männerriege Samedan für das gelungene Turnier und eine rundherum gelungene Veranstaltung.


Spielführersitzung 1. Liga 2018

Die Spielfühersitzung findet am Montag, 19. Februar 2018 um 19.30 Uhr im Restaurant Sonnenhof in Oberbüren statt.

Download
Einladung
Einladung_Spielfuehrersitzung_2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 229.3 KB


Nachwuchsbetreuer-Sitzung Frühjahr 2018

Die Frühjahressitzung für Nachwuchsbetreuer/innen der Zone A (Ostschweiz) findet am Montag, 12. März 2018 um 19.30 Uhr im Restaurant Hecht in Widnau statt.

Download
Einladung
Frühjahrssitzung_Nachwuchs_2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 304.6 KB